Allgemeine News

ANFAHRT UND INFOS ZUM AUSWÄRTSSPIEL IN PADERBORN

PADERBORN, Sa. 21. August 2010 – Energieteam Arena (Anstoß 13 Uhr)

Inenansicht des neuen Stadion in Paderborn. Am 28. Spieltag in der 3. Liga-Saison 2008/09 erkämpften die Veilchen beim damaligen Tabellenzweiten ein wichtiges 0-0. Foto: Burg (28.02.2009)

Ganz unspektakulär beginnt für die Auer Veilchen das neue Zweitliga-Abenteuer. Es geht nach Paderborn, eine Stadt indem die Auer Fußballer in ihrer Geschichte schon 6 Puntspiele austrugen.

Die Universitätsstadt Paderborn (im westfälischen: Paterboärn) ist eine über 140.000 Einwohner zählende Großstadt im Osten des deutschen Landes Nordrhein-Westfalen. Sie ist Kreisstadt des Kreises Paderborn, Oberzentrum und Mittelpunkt der Region Hochstift Paderborn. Darüber hinaus gehört Paderborn zur Region Ostwestfalen-Lippe.

Der SCP zog mit Beginn der Saison 2008/09 in die damals noch lautende paragon arena (15.000 überdachte Plätze) um, die neben der Autobahn A33 an der Alme-Aue entstanden ist. Der Bau eines neuen Stadions wurde notwendig, da im Hermann-Löns-Stadion, der bisherigen Spielstätte des SC Paderborn 07 (SCP), nur noch dank einer Sondergenehmigung durch den DFB Regionalliga- und Zweitligaspiele ausgetragen werden durften.


Die Bauzeit für die neue Arena war ursprünglich auf sechs Monate veranschlagt, so dass bereits ab der Rückrunde der Saison 2005/06 die Heimspiele des SCP im neuen Stadion ausgetragen werden sollten. Doch es kam anders. Ab November 2005 ruhten zunächst die Bauarbeiten, nachdem das Oberverwaltungsgericht für das Land Nordrhein-Westfalen in Münster die Baugenehmigung am 16. November 2005 aufgrund von Anwohnerklagen entzog. Nach der Erstellung eines neuen Bebauungsplanes und der Erteilung einer neuen Baugenehmigung, wurden nach zweijähriger Unterbrechung, die Bauarbeiten am 26. November 2007 wieder aufgenommen. Die Fertigstellung der paragon arena erfolgte im Juli 2008 und konnte am 16. Juli 2008 mit einem Freundschaftsspiel zwischen dem SCP und Galatasaray Istanbul (1:1) eröffnet werden. Das eigentliche offizielle Eröffnungsspiel folgte vier Tage später am 20. Juli 2008. Dabei unterlag der SC Paderborn 07 vor 15.000 Zuschauern dem Bundesligisten Borussia Dortmund mit 1:2. Das erste Pflichtspiel in der Arena wurde am 2. August 2008 in der 3. Liga gegen die SpVgg Unterhaching (1:1) vor 7.806 Zuschauern ausgetragen.

Luftansicht vom Juli 2008. Foto: Gerd Vieler

Die Route nach Paderborn müsste im allgemeinen bekannt sein, denn Aue spielte bereits 6 mal um Punkte in Paderborn (fünf Spiele davon im alten H.-Löns-Stadion) und kassierte dort erst eine Niederlage. Die Fahrt per Auto könnte wie so oft auf der A4 beginnen (z. Bsp. Auffahrt HOT oder Meerane) und über Hermsdorfer Kreuz und Eisenach bis zum Kirchheimer Dreieck auf dieser A 4 bleiben. Hier nun auf die A7 (Richtung Dortmund|Hamburg) und am Dreieck Kassel|Süd jetzt Wechsel auf die A44 in Richtung Dortmund. Die folgenden 72 Km bis zum Kreuz Wünnenberg|Haaren fahren. Ab hier auf die A33 abbiegen (Richtung Bielefeld) und nach knapp 18 Km an der Abfahrt Paderborn|Elsen runter. Kurz vor der Abfahrt, ist die Energieteam Arena rechter Hand, schon auszumachen. Nach der Abfahrt den Kreisverkehr passieren und rechts auf die B1 Richtung Detmold/Bad Lippspringe fahren. An der nächsten Abfahrt Energietaeam Arena|P1 wieder abfahren. Man kommt direkt am Stadion (rechter Hand) heraus. Alternativ kann auch die 2. Ausfahrt im Kreisverkehr genommen werden. Danach an der nächsten Ampel links auf die Paderborner Strasse abbiegen an der unmittelbar später das Stadion links liegt. Der Gästeblock liegt im Nord|Ost Bereich. Eingang Nr. 7 ist der Zugang zu den Gästeblocken E und F (Stehplätze) und G (Sitzplätze). Neben diesen befinden sich die Tageskassen für Gäste.

Am 26. Juni 2009 wurde die paragon arena in Energieteam Arena umbenannt, da die Paragon AG finanziell nicht mehr in der Lage war, den Namen aufrecht zu halten. Der Vertrag des aktuellen Namens soll bis zum 30. Juni 2019 datiert sein. Das ENERGIETEAM plant, projektiert und realisiert internationale Lösungen im Bereich der Neuen Energien. Das Tätigkeitsfeld umfasst die klassische Energietechnik, erneuerbare Energien, die Energieeffizienz und neue Technologien. Inhaltliche Schwerpunkte liegen in den Bereichen Windkraft, Photovoltaik und Wasserkraft.

Außenansicht in Paderborn. Foto: Burg (28.2.2009)

Das Stadion wurde auf dem Gelände Hoppenhof nahe der Bundesautobahn 33 gebaut, an die das Stadion über ein neugebauten Anschluss zur Bundesstraße 1 direkt angebunden ist. Das 115 Meter breite und 156 Meter lange reine Fußballstadion ist so konzipiert, dass das 15.000 Zuschauer davon 9.200 Stehplätze und 5.800 Sitzplätze, darunter 730 VIP-Plätze, fassende Stadion jederzeit, falls irgendwann der Bedarf besteht problemlos auf ein Fassungsvermögen von 23.000 Zuschauerplätze erweitert werden kann. Alle Tribünen sind vollständig überdacht.
Die Adresse für Navi-Freunde lautet: Paderborner Strasse 89 – 33104 Paderborn. Alternativ: Almeaue – 33104 Paderborn.

Entfernung von Aue aus ca. 415 Km
Geschrieben von Burg am 18.08.2010, 18:28   (626x gelesen)