Aktuelle News

Erzgebirge Aue gewinnt Hallenturnier in Chemnitz zum fünften Mal


Sieger des Braustolz-Cup 2016 - FC Erzgebirge Aue. Foto: Burg
Der Erzgebirge Aue gewann nach 2005, 2009, 2010 und 2015 zum fünften Mal das traditionelle Hallenturnier um den Braustolz Cup in der Messehalle Chemnitz. In einem spannenden und jederzeit packenden Finale gegen den Viertligisten SpVgg Oberfranken Bayreuth, aus der Regionalliga Bayern, setzten sich die Dotchev-Schützlinge am Sonntag-Abend vor nur 2.500 Zuschauern am Ende mit 7-5 n.V. durch. Damit zogen die Veilchen in der Turnier-Historie nach Turniersiegen mit dem Chemnitzer FC gleich. Beide Rivalen gewannen das Turnier, heuer in der 13. Auflage, jeweils fünf Mal. Chemnitz spielte alle Turniere, Aue fehlte in den Jahren 2008 und 2011.

Dabei starteten die die Auer gegen Bayreuth mit einer 3-4 Niederlage ins Turnier. Aue rannte immer einen Rückstand hinterher, weil die Bayern ganz clever und effektiv agierten. Torwart Männel machte bei drei Gegentoren keine gute Figur, brachte seine Mannschaft aber 79 Sekunden vor dem Ende noch einmal auf 3-4 heran. Reichte aber nicht zu einem Punkt, weil Bayreths Gareis bei einem Freistoß von Kvesic, Sekunden vor dem Spielende, auf der Linie rettete. Wäre der Ausgleich gewesen. Im zweiten Vorrundenspiel war der HFC eine leichte Beute. Susac (2.) schob zeitig zur Führung ein und Torwart Männel fand so langsam Appetit ans Tore Schießen. Das 2-1 erzielte er mit einem strammen Schuß und hing auch beim 3-1 mit drin, als er Brügmann in vorderster! Front anschoß, von dem der Ball ins Tor sprang. Nach dem Seitenwechsel drehten die Veilchen durch Tore von Könnecke, Sieber und Rizzuto auf und enteilten auf 6-2. Halle gelang nur in den Schlußsekunden noch etwas Kosmetik. Durch diesen Sieg war das Halbfinale erreicht, egal wie das letzte Spiel zwischen Halle und Bayreuth in der Gruppe A enden sollte.

Das Halbfinale war dann natürlich ganz nach den Geschmack der Zuschauer, die jetzt aufwachten. Zwar ging der CFC nach 47 Sekunden durch Stenzel in Führung, doch Männel schaffte mit einem Strich von der Mittellinie sein drittes Turniertor und den Ausgleich. Sekunden vorher verhinderte er mit einer Klassefußparade gegen Cincotta einen zwei Tore Rückstand. Im zweiten Durchgang machte der Club viel Betrieb und ging durch Türpitz auch zum zweiten Mal in Führung, doch Aue behielt in der folgenden hitzigen Phase kühlen Kopf. Stenzel verpaßte das 3-1, sein Knaller rasierte die Auer Querlatte. Kvesic glich aus und Torwart Männel brachte seine Farben mit einem Knaller in Führung. Sein viertes Turniertor. Der Auer Block stand Kopf. Sieber stand dann noch bei einem Querpass von Handle goldrichtig – 4-2 für Aue. Die interne Turnier Derby-Bilanz steht jetzt bei 10 Spielen gegeneinader und sieht Aue mit 6-3 Siegen vorn, bei einem Remis. Im Ersten Halbfinale davor setzte sich Bayreuth mit 2-1 nach Rückstand gegen Auerbach durch.

Das Finale war dann Werbung für den Hallenfussball. Ein schnelles Tor von Kvesic drehten Strangl und Ulbricht (per Kopf) zu einer Bayreuther 2-1 Führung. Handle und Rizzuto brachten die Veilchen wieder in Führung doch Seiter glich fünf Sekunden vor der Halbzeitsirene zum 3-3 aus. Könnecke zum 3-4 und Böhnlein mit einem verwandelten 9m-Strafstoß zum 4-4. Die Verlängerung (1x 5 Minuten) war schon eingetütet, da schaffte Ulbricht mit dem 5-4 in der letzten Minute die Führung für die SpVgg. Kvesic antwortete mit einem Ball ins lange Ecke zum 5-5. In der Verlängerung behielt erst Könnecke frei vor Torwart Sponsel die Nerven und schob zum 5-6 ein und Susac machte wenig später mit dem 5-7 den Deckel drauf. Damit konnten die Auer Veilchen ihren Vorjahres Turniersieg verteidigen und gingen als Sieger des Braustolz Cup 2016 hervor. (Burg)

Vorrunde
A | Aue - Bayreuth 3-4
0-1 Böhnlein (2.), 1-1 Kvesic (6.), 1-2 Gareis (8.), 1-3 Strangl (11.), 2-3 Kvesic (12.), 2-4 Özdemir (18.), 3-4 Männel (18.)

B | Chemnitz - Auerbach 6-2

A | Aue - Halle 6-4
1-0 Susac (2.), 1-1 Aquistapace (5.), 2-1 Männel (5.), 3-1 Brügmann (8./ET), 3-2 Pfeffer (9.), 4-2 Könnecke (12.), 5-2 Sieber (15.), 6-2 Rizzuto (17.), 6-3 Aydemir (20.), 6-4 Pfeffer (20.)

B | Chemnitz - Nordhausen 4-3

A | Bayreuth - Halle 0-0

B | Auerbach - Nordhausen 4-1

Endstand Gruppe A
1. Bayreuth...4-3...4
2. Aue...........9-8...3
3. Halle.........4-6...1

Endstand Gruppe B
1. Chemnitz...10-5...6
2. Auerbach.... 6-7...3
3. Nordhausen.4-8...0

Endspiel um den KVF-Cup
BSC Rapid Kappel - VfB Fortuna Chemnitz 8-2

Halbfinale
Bayreuth - Auerbach 2-1

Chemnitz - Aue 2-4
0-1 Stenzel (1.), 1-1 Männel (9.), 1-2 Türpitz (12.), 2-2 Kvesic (15.), 2-3 Männel (18.), 2-4 Sieber (19.)

um Platz 5
Halle - Nordhausen 5-2

um Platz 3
Auerbach - Chemnitz 1-1 | i.9m 1-2

Endspiel
Bayreuth - Aue 5-7 n.V.
0-1 Kvesic (1.), 1-1 Strangl (4.), 2-1 Ulbricht (5.), 2-2 Handle (6.), 2-3 Rizzuto (9.), 3-3 Seiter (10.), 3-4 Könnecke (13.), 4-4 Böhnlein (16.), 5-4 Ulbricht (20.), 5-5 Kvesic (20.), 5-6 Könnecke (21.), 5-7 Susac (23.)

Aufgebot FC Erzgebirge Aue:
Tor: 1-Martin Männel (4 Tore), 26-Robert Jendrusch
Feld: 2-Julian Riedel, 7-Simon Handle (1), 10-Simon Skarlatidis, 12-Marcin Sieber (2), 16-Mario Kvesic (5), 20-Cologero Rizzuto (2), 21-Adam Susac (2), 23-Mike Könnecke (3), 27-Louis Samson, 33-Christian Tiffert

Ehrungen
Bester Feldspieler: Tobias Ulbricht (Bayreuth)

Bester Torwart: Andreas Sponsel (Bayreuth)

Bester Torschütze. Mario Kvesic (Aue) 5 Tore

Zuschauer: 2.500 (davon 720 Auer|Quelle: Ticketservice Messe-Chemnitz)

Schiedsrichter
Alexander Sather (Grimma)
Lars Albert (Leipzig)

Freie Presse | 4.1.2016

SpVgg Bayreuth

HFC Website

turus.net

Alle Plätze 1 bis 4 - 2004 bis 2016
2004 – 1. FC Union vs. Energie Cottbus 4-4 | im 9m 4-2
3. Aue mit einem 7-2 über Sachsen Leipzig

2005- FC Erzgebirge Aue vs. Energie Cottbus 11-4
3. der Chemnitzer FC mit 8-5 Sieg über Hallescher FC

2006- FC Energie Cottbus vs. Chemnitzer FC 2-0
3. wurde Aue mit einem 3-1 Sieg über den 1. FC Magdeburg

2007- FC Energie Cottbus vs. Rot-Weiß Erfurt 4-4 | im 9m 3-2
3. wurde der CFC gegen Aue 2-2 | im 9m 5-4

2008- Chemnitzer FC vs. FC Carl-Zeiss Jena 6-4
3. 1. FC Union Berlin mit 5-3 gegen Dynamo Dresden

2009- FC Erzgebirge Aue vs. Chemnitzer FC 5-5 | im 9m 4-3
3. wurde der FC Carl-Zeiss Jena gegen Halle 2-2 | im 9m 3-2

2010- FC Erzgebirge Aue vs. FC Carl-Zeiss Jena 6-3
3. wurde Chemnitzer FC gegen FK Ústi nad Labem 4-1

2011 – Chemnitzer FC vs. SV Babelsberg 3-2
3. wurde FSV Zwickau gegen Banik Most 4-3

2012 – Chemnitzer FC vs. 1.FC Lok Leipzig 4-1
3. wurde FC Erzgebirge Aue gegen Carl Zeiss Jena 6-2

2013 – Chemnitzer FC vs. Hallescher FC 3-3 n.V. | im 9m 9-8
3. wurde 1. FC Lok Leipzig gegen Erzgebirge Aue 3-2

2014 – Chemnitzer FC vs. FC Erzgebirge Aue 4-0
3. wurde Kickers Offenbach gegen Banik Most 4-1

2015 – FC Erzgebirge Aue vs. Kickers Offenbach 2-2 n.V. | im 9m 2-0
3. wurde Hallesche FC gegen Chemnitzer FC 2-2 | im 9m 3-2

2016 – FC Erzgebirge Aue vs. SpVgg Oberfranken Bayreuth 7-5 n.V.
3. wurde Chemnitzer FC gegen VfB Auerbach 1-1 | im 9m 2-1
Geschrieben von Burg am 03.01.2016, 14:29   (826x gelesen)