Allgemeine News

INFOS UND ANFAHRT ZUM SPIEL IN OFFENBACH

Offenbach – Sonntag 19. August 2007 - Stadion Bieberer Berg (Anstoß 14 Uhr)
Stadion Bieberer Berg in OffenbachOffenbach am Main, im Zentrum des Rhein - Mainischen Ballungsraumes gelegen, zeigt dem Besucher das Bild einer jungen und modernen Stadt. Mit seinen etwas mehr als 117.000 Einwohnern ist Offenbach nur eine „kleine Großstadt“ (seit 1954), überschaubar, mit vielen Grünflächen und am Main gelegen. Seine erste urkundliche Erwähnung geht auf das Jahr 977 zurück, als eine Frau Ruotlint dem Frankfurter Salvatorstift Güter in Offenbach schenkte. Damals schrieb es sich noch „Ovenbach“; der Name dürfte auf den Vornamen „Ovo“ zurückgehen.


In der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts baute man das sogenannte „Isenburger Schloss“, das heute noch steht und die schönste Renaissance-Fassade nördlich der Alpen besitzen soll. Offenbach wurde mit dem Übergang an die Grafen von Isenburg Hauptsitz eines kleinen Territoriums und sollte es auch als Sitz der Verwaltung bis 1815 bleiben.
Bis zum Ende des 17. Jahrhunderts blieb es ein kleiner beschaulicher Ort mit weit weniger als eintausend Einwohnern, die in sieben Gassen im Schatten des Schlosses wohnten.
Ganz wie die Offenbacher Kickers hat auch der Bieberer Berg eine ziemlich turbulente Vergangenheit aufzuweisen. Das 1968 installierte Flutlicht an nur zwei Masten sorgt bei Abendspielen für eigenartige Lichtverhältnisse. Eingeweiht wurde die Flutlichtanlage mit einem Spiel gegen München 1860, bei dem das Stadion mit 33.000 Zuschauern seinen bis heute bestehenden Zuschauerrekord vermelden konnte. Der Bieberer Berg ist und bleibt – nicht zuletzt ob der großartigen Stimmung eine der Kultstätten des deutschen Fußballs.

Der OFC hatte mit dem Bieberer Stadion zuletzt große Pläne. Die nicht überdachte Hintertorseite mit der defekten Anzeigetafel, sollte in eine Art Hoteltribüne umgewandelt werden. Diese Pläne sind aber geplatzt, da der Investor und Bauherr (Dorsch-Gruppe) so gut wie pleite ist. Inzwischen liegen aber neue Pläne für das Stadion vor. Es soll jetzt ein (fast) kompletter Neubau für 40.000 Zuschauer kommen. Wobei der Stehplatzbereich der Waldemar-Klein-Tribüne (OFC-Fanblock) erhalten bleiben soll. Dort soll das Dach weggerissen werden und ein zweiter Rang mit Sitzplätzen kommt oben drüber. Alle anderen drei Tribünen sollen neu gebaut werden. Der wahrscheinliche? Bauherr Hellmich (Präsident vom MSV Duisburg) war schon mal vor Ort in Offenbach... Er besitzt wohl gute Chancen das Ding zu bekommen. Das Land Hessen soll eine höhere zweistellige Millionensumme dazu geben. Aber es ist alles noch nicht in trockenen Tüchern.
Die Fahrt nach Offenbach, westlich von Frankfurt gelegen, kann entweder über Eisenach (A4) oder aber über Bamberg (A70) und Würzburg (A3) gehen. Beide Strecken sind fast identisch lang. Die Route über Bamberg/Würzburg: A72 bis Dreieck Bayerisches Vogtland dann weiter auf der A9 bis zum Dreieck Bayreuth/Kulmbach. Jetzt auf die A70 und 122 Km bis zum Dreieck Schweinfurt fahren. Hier auf die A7 (Richtung Würzburg/Ulm) und auf dieser ca. 31 Km bis Kreuz Biebelried fahren. Dann geht’s weiter auf der A3 und rund 110 km bis zur AS - Hanau. Den Rest (10 Km) auf der B448 (Richtung Offenbach), die direkt zum Stadion führt. Auf Höhe Stadion/Ampel rechts auf die Bieberer Strasse und am Stadion vorbei (dieses also rechts liegen lassen). Bis zur Ampel am LIDL fahren. Dort ist rechts der Gästeparkplatz Bierbrauerweg ausgeschildert.
Die Eintrittspreise betragen an der Tageskasse (öffnet um 12 Uhr) in Offenbach: Stehplatz/Vollzahler 9,00 € und ermäßigt 7,00 €. Die komplette nicht überdachte Hintertor-Stahlrohrtribüne (wird von den Heimfans ironisch „Alcatrez - Tribüne“ genannt) mit seinen 8.000 Stehplätzen ist unterdrittelt und kann nach je nach Bedarf dem Gästen zur Verfügung gestellt werden. Sie wurde nach langen Jahren der Sperrung und komplett Restaurierung ab der Saison 1999/00 wiedereröffnet. Auf der Haupttribüne (Block A) gibt es für ca. 400 Gästefans auch überdachte Sitzplätze (sehr gute Sicht). 24 € für Vollzahler. Rentner zahlen 15 €. Hier gibt es aber keine anderen Ermäßigungen!
Ermäßigungen auf den Stehplätzen erhalten bei Kickers Offenbach: Rentner, Schwerbehinderte, Jugendliche, Studenten und Arbeitslose mit Berechtigungsnachweis. Kinder bis 5 Jahre haben freien Eintritt, aber keinen Anspruch auf einen Sitzplatz.

Hinweise für Fans zum Mitführen von Fahnen und Fanutensilien

Laut der Gefahrenabwehrverordnung der Stadt Offenbach -Abschnitt Stadion-
dürfen Fahnen nur mitgeführt werden, wenn der Fahnenstock im Durchmesser
höchstens 3 cm dick und die Länge von 1 m Meter nicht überschritten wird.
Größere Schwenkfahnen sind auf maximal zwei Stück pro Block beschränkt. Es
werden zwei Stehblöcke für die Fans aus freigegeben. Für diese Fahnen ist
ein Fahnenpass erforderlich.
Doppelhalter jeglicher Art sind nicht erlaubt.
Das Aufhängen und Auslegen von Zaunfahnen ist gestattet. Es darf dabei
jedoch keine Sichtbehinderung aus und in den Block oder Verdeckung der
Werbetafeln vorgenommen werden.
Geeignet zum Aufhängen der Zaunfahnen sind der rückwärtige Bereich der
Stehtribüne und der Gitterbereich am Flutlichtmast. Eine weitere Möglichkeit
zum Aufhängen besteht im Block S3/W3. Dies sollte vor Ort kurz mit dem
hiesigen Ordnungsdienst abgesprochen werden ( problemlos ).

Choreografien sind grundsätzlich erlaubt. Es wird jedoch eindringlich darum
gebeten, diese mit der Offenbacher Polizei abzustimmen.
Brandschutzvorschriften bzügl. der Choreografie-artikel sind zu beachten.

Tröten und Trommeln dürfen mitgeführt werden, Megafone und Gasfanfaren
hingegen nicht.

Auf das Verbot jeglicher Art von Pyrotechnik wird hiermit hingewiesen.

Die Gefahrenabwehrverordnung der Stadt Offenbach -Abschnitt Stadion- kann im
Gästekassenbereich eingesehen werden.

Stadionöffnung ist für 2 Stunden vor Spielbeginn vorgesehen.

Um unnötige Stauungen in den Eingangsbereichen zu vermeiden, wird ein
rechtzeitiges Anreisen angeregt.



Entfernung Aue – Offenbach ca. 406 Km. (beide Varianten)
Geschrieben von Leif am 16.08.2007, 08:48   (872x gelesen)