Allgemeine News

ANFAHRT UND INFOS ZUM AUSWÄRTSSPIEL BEI 1860 MÜNCHEN

MÜNCHEN, Allianz Arena - 16. Dezember 2007 (Anstoß 14 Uhr)
Allianz-Arena in MünchenDie im Jahre 2005 eröffnete Allianz Arena, die Heimstätte der beiden Münchener Vereine FC Bayern und TSV 1860, ist als reine Fußball-Arena konzipiert worden. Mit 69.901 Plätzen ist die Allianz-Arena das drittgrößte Stadion in Deutschland, lediglich das Berliner Olympiastadion und das Westfalenstadion in Dortmund fassen mehr Zuschauer. Die Besonderheit dabei: Als einziges deutsches Stadion und eines von wenigen weltweit bietet die Allianz Arena drei vollständige übereinander liegende Ränge.


Auffälligstes Merkmal der Allianz Arena im Münchener Norden, ist ihre Hülle. Riesige Gebläsestationen unter dem Dach sorgen für einen permanenten Überdruck in den 2.760 Kissen und damit für die gleichmäßigen Wölbungen. Diese können mittels gleichmäßig über die Stadionfront verteilter Leuchtstoffröhren illuminiert werden. Die beleuchtbare Fläche (in drei Farben: Rot, Blau und Weiß) beträgt 25.500 m².

Allianz-Arena in München
TSV 1860 vs Aue 4-0|18. Dezember 2006|Foto by Burg

Zum sechsten Mal! insgesamt, seit Bestehen der Allianz Arena (Mai 2005 Eröffnung), wurde der Fußballrasen (Gesamtgröße 8.000m²) nun erneut ausgetauscht. Dies geschah in der Länderspielpause Mitte November 2007. Der 5. Rasentausch fand im Januar 2007 nach dem letzten Gastspiel der Auer (Dezember 2006 vs. TSV 1860 München) statt.
Während der 38 Partien davor erwies der alte Rasen treue Dienste und steckte die Doppelbelastung und hohe Frequentierung gut weg. Bereits am 24. November 2007, nach der Länderspielpause, gab der neue Rasen sein Debüt. Im Spiel des FC Bayern gegen den VfL Wolfsburg (2-1) kamen beide Mannschaften in den Genuss des neuen Geläufs.

Allianz-Arena in München
TSV 1860 vs Aue 1-1|20.11.2005|Foto by B. Hiemer, WOCHENSPIEGEL AUE

Die Fahrt an den Stadtrand von München, dort wo sich die A9 aus Nürnberg und der Autobahnring (A99) München treffen, ist ohne große Mühe zu schaffen. Die A72 nehmen und Richtung Hof orientieren. Am „Dreieck Hochfranken“ (vor Hof) kann man sich zwischen 2 Optionen entscheiden. Entweder über die A93 (Regensburg), oder aber bleiben auf der A72 bis zum Dreieck „Bayerisches Vogtland“ und dann weiter über die A9 (via Bayreuth) gen München fahren. In beiden Fällen kommt man wieder am „Dreieck Holledau“ raus. Die Route über Regensburg (A93) ist für Insider beliebter, weil besser zu fahren. Vom „Dreieck Holledau“ sind es auf der A9 noch ca. 42 Km bis zum Kreuz „München Nord“. Hier ist der Tempel (rechter Hand) nicht zu übersehen. Am Kreuz auf der A9 bleiben (Richtung München/Schwabing/Zentrum) und an der nächsten Abfahrt „Fröttmaning-Süd“ die A9 verlassen. Über die Werner-Heisenberg-Allee gelangt man zum Stadion. Das Parkhaus (größte Europas) soll auf 4 Etagen ca. 9.800 Plätze bieten und ist gebührenpflichtig. Die Allianz Arena München Stadion GmbH hat aus wirtschaftlichen Erwägungen in der Saison 2007|08 die Parkgebühr für das Parkhaus an Spieltagen erhöht: Ab 1. August 2007 stieg an Spieltagen die Parkgebühren von 5,00 € auf 10,00 € pro PKW. Diese waren seit Eröffnung des Stadions im Jahr 2005 unverändert geblieben. Nach zwei absolvierten Bundesliga-Saisons lagen entsprechende Erfahrungswerte über die Betriebskosten vor und so hat sich die Stadiongesellschaft aus wirtschaftlichen Gründen zu diesem Schritt entschlossen. Die Baukosten für das Parkhaus beliefen sich auf 60 Millionen €. Pro Jahr beträgt allein die Zinsbelastung 4 Mio. €.
Die Netto-Einnahmen belaufen sich auf 1 Mio. €.
Beim Besuch der Allianz-Arena gilt es zu bedenken, dass dort ein externes Zahlungsmittel gilt: Die ArenaCard. Diese Chipkarte (ähnlich einer EC-Karte) ist wie Bargeld, kann bei Verlust nicht zurückerstattet werden und beinhaltet mehrere Funktionen. Denkt vorab daran, die Karte bereits auf der Esplanade im Kassencanyon (vor den Drehkreuzen) zu erwerben bzw. aufzuladen. Eine weitere Möglichkeit, die Karte im Vorfeld aufladen zu lassen, besteht bei den mobilen Verkäufern vor der Arena, sowie direkt in der Arena. Generell ist die Karte mit 10,- € Guthaben geladen.
Für die Bezahlvorgänge in der Allianz Arena ist die ArenaCard dann an allen Verkaufsständen einsetzbar. Bargeld gibt es in der Allianz Arena nur noch in den Fanshops und im Restaurant Arena à la Carte.
Die Parkgebühr wird bei der Ausfahrt an der Ausfahrtschranke erhoben. Diese beträgt einheitlich 10,00 €. Ein Verbleib von 10,00 € auf der ArenaCard für die Parkgebühr muss also noch vorhanden sein. Bei der Ausfahrt hält man die ArenaCard an das Kartenlesegerät und die Schranken öffnen sich. Alternativ können auch die Park und Plätze an den U-Bahn Stationen genutzt werden.
Besucher aus dem Stadt- und MVV-Gebiet Münchens fahren mit der U6 (Richtung Garching-Hochbrücke) bis zur Haltestelle Fröttmaning. Der U-Bahnhof liegt ca. 900 m von der Arena entfernt, diese dann zu Fuß über die „Esplanade“ (der begrünte Zugangsweg über den Parkhäusern) erreichen ist.
Taxis haben über den Busparkplatz Nord-Mitte Zufahrt zum Eingang Nord der Arena.

Allianz-Arena in München
TSV 1860 vs Aue 1-1|20.11.2005|Foto by B. Hiemer, WOCHENSPIEGEL AUE

Der Vorverkauf für das Spiel bei 1860 München läuft seit Montag, 3. Dezember 2007. Infos dazu auch unter der Ticket-Hotline: 03771-340 77 77 und in gewohnter Weise im Internet auf www.block-a.de. Die Eintrittspreise sind im Vergleich zum Vorjahr Aufgrund der Mwst-Erhöhung leicht gestiegen. Im Stehplatzbereich gibt es diesmal auch wieder ermäßigte Karten für 9,40 €. Der Vollzahler-Stehplatz (Blöcke 109|110|111) kostet 11,50 €. Desweiteren gibt es Sitzplätze für 23 €, 28 € und 33,50 €. Alles Vorverkaufspreise! Die Sitzplätze sind im Vorverkauf nur in der Vollzahler-Kategorie erhältlich. Am Spieltag selbst gibt es lt. 1860 die Möglichkeit, soweit noch vorhanden, ermäßigte Sitzplatzkarten zu erwerben. Sollte die Grenze von über 40.000 verkauften Karten überschritten werden, wird der 3. Rang (Steigung 34°) für weitere 22.000 Sitzplätze geöffnet. Die Tendenz dazu lautet seitens 1860 eher unwahrscheinlich! Das Stadion öffnet in der Regel 2 Stunden vor Anstoß.
Erlaubt sein sollen in der Allianz-Arena kleine Fahnen mit einer Stocklänge von nur 1,00 Meter! und Zaunfahnen solange der Platz dafür reicht. Nicht erlaubt sind Magaphone, Wunderkerzen, Konfetti, Klopapier und Blockfahnen. Angaben ohne Gewähr! Quelle: Stadionwelt.de
Mehr Infos auch unter: www.tsv1860.de oder www.allianz-arena.de.

Entfernung Aue – Allianz Arena ca. 370 km.
Geschrieben von Burg am 09.12.2007, 13:39   (1932x gelesen)