Allgemeine News

ANFAHRT UND INFOS ZUM HALLENMASTERS IN RIESA

Erdgas Arena Riesa

Gleich zu Beginn jedes Jahres treffen sich Bundes- und Zweitligisten, und internationale Teams zum Hallenfußball in Riesa. Auch beim „Freiberger Hallenmasters“ am Sonnabend, dem 5. Januar 2008 ab 12.15 Uhr, können sich die Fans auf ein hoch interessantes Starterfeld freuen.

mehr mit Spielplan...


Seit 2000 und damit von Anfang an in Riesa dabei, ist Erst-Bundesligist FC Energie Cottbus, der im Vorjahr seinen dritten Masters-Pokal gewann. Mit dem MSV Duisburg, der für Lech Poznan einsprang, kommt ein weiterer Verein der deutschen Eliteliga an die Elbe: „Es ist uns erfreulicherweise auch diesmal gelungen, zwei Teams der 1. Bundesliga zu verpflichten“, so Turnierveranstalter Volkhard Kramer.
Die stärkste sächsische Mannschaft war ebenfalls schon häufig in der erdgas arena zu Gast: Zweitligist FC Erzgebirge Aue hat dabei fast immer gut ausgesehen. Nach dem Rücktritt von Trainerlegende Gerd Schädlich darf man gespannt sein, wer die „Veilchen“ aus dem Tabellenkeller führen wird. In Riesa erlebt der neue Mann seine Premiere an der Bande. Der FC Carl Zeiss Jena, gleichfalls in der 2. Bundesliga vertreten, gehört zu den berühmten Namen im deutschen Fußball. Verschaffen sich die Thüringer in Riesa ebenfalls Selbstvertrauen für die notwendige Aufholjagd in der Liga?
Das Wort „Tradition“ gilt natürlich auch für den 1. FC Lok Leipzig. Die „Loksche“ ist zum dritten Mal in der erdgas arena am Start, diesmal schon als Landesligist. Und nach wie vor mit einem stimmungsfreudigen Anhang, der Maßstäbe in punkto Atmosphäre setzt.
Der sechste Teilnehmer ist eine besondere „Nummer“. Mit dem FC United of Manchester erlebt Riesa die Premiere des englischen Fußballs. Der Verein wurde im Sommer 2005 von früheren Fans des bekannten Premier Club Manchester United gegründet. Die Anhänger lehnen jedoch die Über-Kommerzialisierung durch Multimillionäre ab und gründeten einen eigenen Verein. In der 10. Liga gestartet, stieg FCUM zwei Mal nacheinander auf und peilt in der Northern Premier League Division One den dritten Aufstieg in Folge an. Bis zu 6000 Fans pro Heimspiel brechen alle Rekorde dieser Spielklassen. Manchester hat auch einen starken Fanclub in Deutschland, der sicher in Riesa aufkreuzen wird. Wer zudem die Fußballverrücktheit der Engländer kennt, weiß, dass ihnen kein Weg zu weit ist.
Volkhard Kramer ist sich sicher: „Britische Fußballstimmung gemeinsam mit den feierfreudigen Lok-Anhängern sowie mit lautstarken Gruppen aus Cottbus, Aue und Jena, da dürfen sich alle auf ein Familienfest des Fußballs freuen.“

Am 27.8.1999 wurde die Riesaer SachsenArena offiziell übergeben. Eröffnet wurde die Mehrzweckhalle aber erst am 3. September zum „Tag der Sachsen“. Fast ein Jahr hatte man an der 16 Million Mark teuren Halle gebaut. Mit einer Größe von 8612 m² gehört die erdgasArena zu den größten Mehrzweckhallen in Sachsen. Ihre Fußballtaufe erlebte die Halle vor 3.750 Zuschauern am 18.12.1999 zum SUPER REGIO CUP. Dies war die offizielle Hallenmeisterschaft des Nordostdeutschen Fußballverbandes. Nach drei Jahren Unterbrechung qualifizierten sich die sieben besten Mannschaften der Regionalliga-Nordost. Stichtag war der 6.11.1999. Neben dem 1. FC Union Berlin, FC Sachsen Leipzig, Dresdner SC, SV Babelsberg 03, VfL Halle 96, Eisenhüttenstädter FC Stahl und dem ortsansässigen FC Stahl Riesa 98 nahm auch der FC Erzgebirge Aue teil. Die Veilchen wurden am Ende Vierter. Im Halbfinale verlor man gegen den späteren Turniersieger Sachsen Leipzig im 9-m Schiessen mit 0-3. (1-1). Im Spiel um Platz drei traf der FCE auf den Lokalmatadoren Stahl Riesa. Die Auer begannen äußerst konzentriert und lagen mit 4-1 vorn. Doch die starken Riesaer mit einem begeisterten Publikum im Rücken schafften tatsächlich den Ausgleich und kurz vor Schluss sogar den 5-4 Siegtreffer.


FC Erzgebirge Aue, Sieger Riesaer Super Regio Cup 2001

Ein Jahr später gewannen die Auer vor 4.600 Zuschauern den SUPER REGIO CUP im Neunmeterschiessen gegen den Dresdner SC mit 5-4 (1-1). Im Halbfinale setzten man sich gegen Rot-Weiß Erfurt mit 3-0 durch. 2001 wiederholten die Veilchen diesen Erfolg mit einem 7-0! Finalsieg gegen den 1.FC Magdeburg. 5.200 Zuschauer sahen 85 Tore. Rivale Chemnitzer FC musste das bitterste Bonbon des Turniers schlucken und schied ohne Niederlage, aber auch ohne Sieg nach der Vorrunde aus. Anfang Januar 2003 verpassten die Auer den SUPER REGIO-CUP Hattrick und scheiterten im Halbfinale am Sieger SV Babelsberg 03 mit 4-5. Im Spiel um Platz 3 triumphierte man aber mit einem 8-5 gegen Erzrivale CFC. 2006 kam Aue im Riesaer Hallenturnier bis ins Finale. Im Endspiel reichte es nicht ganz gegen Erstligist Hertha BSC Berlin. Man verlor mit 2:5, obwohl man kurz nach der Pause schon 2:0 führte. Im Halbfinale gegen die U23 von Bayer Leverkusen kam man nach 0:3 Rückstand noch zum 3:3. Im Neunmeterschießen hielt Petkov zwei Dinger. Das erste Vorrundenspiel gewann Aue gegen Bielefeld mit 2:0. Im zweiten Spiel der Vorrunde gegen Lok Leipzig gewann man locker mit 9:2. Helbig traf dabei gleich 4 mal. 2007 startete man wieder zum Hallenmasters in Riesa und wurde am Ende Dritter. In der Vorrunde reichte ein Sieg (vs. LOK) um ins Halbfinale einzuziehen. Hier unterlag man Energie Cottbus mit 1-4. Gegen den 1.FC Nürnberg setzten sich die Auer im 9-m Schiessen durch (4-3) und sicherten sich den 3. Platz.

Die Fahrt nach Riesa hat Ausflug-Charakter. Über die A72 in Richtung Chemnitz und am selbigen Kreuz weiter auf der A4 Richtung Dresden bleiben. An der Abfahrt Hainichen die A4 verlassen und nun weiterfahren auf der B169 immer den Ausschilderungen Richtung Döbeln|Riesa folgend. Am Ortseingang Riesa ist die erdgas Arena ausgeschildert. Der Verlauf der B169 geht hier links ab Richtung Großenhain. Arena-Besucher bleiben aber gerade aus. Auf der Leipziger Strasse (geht dann in Pausitzer Strasse über...) jetzt immer geradeaus. Später geht es links ab von der Pausitzer Strasse in die Strasse: „Am Sportzentrum“. Parkmöglichkeiten stehen für die Besucher der erdgas Arena ausreichend zur Verfügung.
Unmittelbar vor und neben der erdgas Arena befinden sich allein schon 6 separate Parkplätze mit einer Gesamtkapazität von ca. 3000 Parkplätzen. Die Halle öffnet um 10 Uhr. Aue und Cottbus bestreiten ab 12.15 Uhr in Gruppe A das Eröffnungsspiel des Turniers.
[Blockverteilung Riesaer Hallenmasters 2008]


Entfernung Aue – Riesa ca. 105 Km.


Freiberger Hallenmasters Riesa 2008

Riesa - 05.01.2008 – Erdgas Arena


Gruppe A Gruppe B
1. FC Energie Cottbus MSV Duisburg
2. FC Erzgebirge Aue FC CZ Jena
3. FC United of Manchester 1. FC Lok Leipzig

Spielzeit: 2 x 10 Minuten
Halbzeitpause: 3 Minuten
Pause zwischen den Spielen: 4 Minuten


12.00 Uhr Offizielle Begrüßung und Eröffnung des Turniers

Vorrunde:

Spiel 1: (A1- A2) 12:15 – 12:38 Uhr FC Energie Cottbus – FC Erzgebirge Aue

Spiel 2: (B1- B2) 12:42 – 13:05 Uhr MSV Duisburg – FC CZ Jena

Spiel 3: (A1 - A3) 13:09 – 13:32 Uhr FC Energie Cottbus – FC United of Manchester

Spiel 4: (B1 – B3) 13:36 – 13.59 Uhr MSV Duisburg – 1. FC Lok Leipzig

Spiel 5: (A2 – A3) 14:03 – 14:26 Uhr FC Erzgebirge Aue - FC United of Manchester

Spiel 6: (B2 – B3) 14:30 – 14:53 Uhr FC CZ Jena – 1. FC Lok Leipzig

----------------------------------------- PAUSE: 15 min.-----------------------------------------------


Halbfinale:

Spiel 7: 15:08 – 15:31 Uhr ______________ : ______________
Sieger Gruppe A – Zweiter Gruppe B

Spiel 8: 15:35 – 15:58 Uhr ______________ : _______________
Sieger Gruppe B – Zweiter Gruppe A

---------------------------------------- PAUSE: 15 min.------------------------------------------------

Spiel 9: 16:13 – 16:40 Uhr _________________ : _________________ Spiel um Platz 3 (2x12 Min.)

---------------------------------------- PAUSE -----------------------------------------------------------


Spiel 10: 16:45 – 17:12 Uhr _________________ : ________________
Finale (2x12 Min.)

Siegerehrung bis ca. 17:20 Uhr
Geschrieben von Burg am 27.12.2007, 20:53   (872x gelesen)