Spielberichte
15. Spieltag, 02.11.2002

Holstein Kiel:FC Erzgebirge Aue
1 0


Holsteinstadion Kiel, Samstag 02. November 2002

(Kick off 14.00 Uhr)



(Burg) Nach zuletzt drei ansprechenden, spielerisch guten Partien (Essen, Verl und HSV/Amat.) war im Auswärtsspiel beim, bis dato Tabellenletzten, SV Holstein Kiel wenig zu holen für die enttäuschenden Veilchen. Mit einer am Ende verdienten 0-1 Niederlage musste man wieder die 630 km lange Rückreise von der Ostsee nach Hause antreten. Bei sonnigem Herbstwetter entwickelte sich von Anfang an ein nur durchschnittliches Regionalliga Spiel, weder der Tabellenzweite aus Aue, noch Kiel, waren in der Lage ein konstrucktives Spiel aufzuziehen, zu viele Fehler im Spielaufbau. Es entwickelte sich lange Zeit nur ein Spiel zwischen den Strafräumen. Russi Potkov im Tor der Gäste verhinderte jedoch schon in der 6. Min. einen frühen Rückstand seiner Mannschaft. Ein schöner Angriff von Guscinas, Jurgeleit und Ilski. Ilskis Flanke konnte Grund im Zentrum nur kurz abwehren, Daniel Jurgeleit prüft Petkov mit einen satten Schuss aus ca. 11 Metern. Aue hingegen spielte zu ideenlos, die Sturmspitzen Broum und Salomo waren bei der sicher und kompakt stehenden Kieler Abwehr um die Bundesligaerfahrenen Jene Domes und Andre Trulsen gut aufgehoben. Gefahr drohte wie so oft in den letzten Spielen nur bei Standards. Einzig bei Heidrichs Freistoß-Knaller (21.) wurde Greil im Tor der Störche gefordert, er konnte das Leder jedoch zur Ecke fausten. Das wer es auch schon von den Gästen um den Not-Libero Matthias Heidrich der eine ganz solide Partie bestritt. Die Kieler hatten sich gut auf die Erzgebirger eingestellt, insbesondere auf deren Kopfballstärke im gegnerischen Strafraum: Die Holsteiner spielten die letzte Viertelstunde vor dem Pausentee etwas schneller aus ihrer sicheren Deckung heraus und prompt kamen sie auch zu Chancen. Aber wieder zeigte Petkov das er ein Meister seines Faches ist. Nach Eckball von Schiersand und Kopfballablage Jurgeleits rettete er mit einem tollen Reflex das 0-0, bevor er den Kopfball von Rose aus kürzester Entfernung parierte (28.). Ein Schuss des starken aufgerückten Abwehrspielers Hardt, zischte zudem knapp am rechten Pfosten vorbei (29.).

Die zweite Halbzeit begann kaum besser als die erste, viel Leerlauf auf beiden Seiten. Trotzdem sah man, dass der Tabellenletzte aus Kiel mit zunehmender Spieldauer gewillt wer, die Abstiegsränge zu verlassen und jetzt zudem mit mehr Selbstvertrauen aufspielte. Aue blieb weiterhin viel zu passiv. Als sich Kiels Libero Jene Dowe mal mit nach vorn wagte und einen exzellenten Pass auf den Litauer Guscinas spielte, war es um die viel zu braven Auer an diesen Nachmittag geschehen. Eiskalt nutzte er die erste größere Chance aus und setzte sich mit nunmehr 10 Saisontoren an die Spitze der Torschützenliste. Aues Trainer Gerd Schädlich monierte zwar eine Abseitsentscheidung fügte jedoch nach dem Spiel hinzu "Ich muss mir das noch mal im Fernsehbild ansehen". Letztendlich war diese Situation jedoch nicht entscheidend. Erst nach dem Gegentor lockerte Aue seine Deckung, mit Petrick und Shubitidze kamen noch mal frische Leute und Heidrich ging öfters mit nach vorn... Alles ohne nennenswerten Erfolg. Kiel war dem 2-0 viel näher als Aue dem 1-1! Guscinas, nach Eckball völlig freistehend am Fünfmetereck (84.) und der starke Schiersand (85.) hatten das 2-0 auf dem Fuße... Am Ende was es das sechste Spiel, aus dem Kiel in Folge ungeschlagen hervorgeht. Gerd Schädlich meinte nach dem Spiel: "Wer auswärts keine Tore Macht, kann dann auch nichts holen. Wir strahlten zu wenig unmittelbare Torgefahr aus" - ein ähnliches Fazit konnte man in der Ferne vor einigen Tagen schon einmal hören. Ein einziger Torschuss in Hälfte zwei (Heidrich, 75.) ist einfach zu wenig. Insgesamt wurde der kurzfristig ausgefallene Jörg Emmerich (Darmgrippe) schmerzlich vermisst.


Kiel: Greil - Trulsen, Rose, Dogan, Hardt - Ilski (87. Bock), Schiersand, Dowe, Rohwer - Guscinas (89. Seidel), Jurgeleit (73. Trejges)

Aue: Petkov - Heidrich - Grund, Noveski - Görke, Preuß (70. Petrick), Tetzner, F.Berger - Broum, Salomo (70. Shubitidze), Jank

Schiedsrichter: Thomas Frank

Zuschauer: 1.945 (ca. 130 Auer)

Tore: 1:0 Guscinas (61.)


[ Rückspiel: Aue vs. Kiel 2:0 ]