Spielberichte
34. Spieltag, 22.05.2005

Rot-Weiß Oberhausen:FC Erzgebirge Aue
1 1


Niederrheinstadion, Sonntag, 22. Mai 2005

(Kick off 15:00 Uhr)



Sommerfußball beim Absteiger

(Burg) Beim schon feststehenden Absteiger Rot-Weiß Oberhausen erreichte der FC Erzgebirge Aue zum Abschluss der Saison ein 1-1 Unentschieden. Das Spiel hatte über lange Strecken nur Freundschaftsspielcharakter. Bei angenehmen 21° C im Niederrheinstadion entwickelte sich von Anfang an ein Spiel Marke: Sommerfussball. Deutlich war zu sehen, das bei beiden Mannschaften die Luft völlig raus war. Der Gast aus Aue trat mit dem letzten Aufgebot an. Nette Geste auch vom Trainer Gerd Schädlich, der Jörg Hahnel im Tor dem Vorzug vor Stammkeeper Tomasz Bobel gab. Hahnel stand nach 8 Minuten auch sofort im Blickpunkt des Geschehens. Als einer der beiden RWO Gataric-Zwillinge eine Eingabe in den Gäste Strafraum schlug, passte Jörg Emmerich den Ball aus kurzer Entfernung Jörg Hahnel in die Arme. Sah aus Auer Sicht ein bißchen unglücklich aus, aber egal, Schiri Schalk pfiff Freistoß für RWO. Der Ball lag genau auf der 5m Straf-raumlinie und 10 gelbe Auer-Spieler standen auf der Torlinie. Trotzdem gelang es Haeldermans den Ball ins Tor zum 1-0 zu schießen. Hahnel war noch dran, lenkte den Ball aber unglücklich genau unter die Torlatte ins Netz. Danach hatte RWO gute Chancen die Führung auszubauen, aber Simioni (11.) schoss drüber und Rietpietsch (16.) scheitert an Hahnel. Danach spielten die Gäste gefälliger und RWO zog sich immer mehr zurück. Doch Curri und Co. fehlte einfach die Konzentration und die Genauigkeit im Abschluss. Adler im Tor verhinderte kurz vor der Pause mit einem Klassereflex (44.) den Ausgleich. Shubitidze mit glänzenden Zuspiel im Strafraum auf Demir, doch Adler bleibt wie schon erwähnt der Sieger.

Nach dem Seitenwechsel fällt dann aber doch das zu diesen Zeitpunkt verdiente 1-1. Heidrich mit langen Ball auf Demir und der Deutsch-Türke nutzt geschickt ein Mißverständnis zwischen Baciu und Adler aus (53.). In der Folge hatten sowohl Gastgeber Oberhausen als auch der Gast aus Aue gute Chancen zum Sieg gehabt. Curri war zu unkonzentriert (69.), Frank Berger mit seinem 16m Schuss (76.) zu überhastet und Shubitidze (81.) verlor den Ball in aussichtsreicher Position. Zum Schluss verdiente sich Jörg Hahnel noch seinen Einsatz. Simionis Schuss (85.) hielt er fest und in der 89. Minute war er außerhalb des Strafraums mit dem Kopf vor Simioni zur Stelle.


Oberhausen: Adler (83. Kalinic) - Baciu, Montero, Cichon, Keidel, Danijel Gataric, Rietpietsch (69. Ouedraogo), Montero, Haeldermans, Gataric (82. Tokody) - Keita, Simioni

Aue: Hahnel - Emmerich, Kos, Trehkopf - G. Berger (46. F. Berger), Heidrich, Kurth (60. Bröcker), Rehm (71. Hampf) - Shubitidze, Curri, Demir

Schiedsrichter: Georg Schalk (Augsburg)

Zuschauer: 3.486 (davon 630 Aue-Supps. Quelle: Ticketservice RWO)

Tore: 1:0 Haeldermans (8.), 1:1 Demir (52.)

Karten: Keita – Heidrich, F. Berger