Spielberichte
27. Spieltag, 06.04.2008

1

:

1

Rosenaustadion, Sonntag 06. April 2008
(Kick off 14.00 Uhr)



Erstes Auswärtstor 2008 – Am Ende glücklicher Punkt

Mit dem ersten Auswärtstor 2008 holte der FCE beim FC Augsburg am Ende einen glücklichen Punkt. Zwar treten die Veilchen weiterhin auf der Stelle, aber mit einer Niederlage im Rosenaustadion, die in der Schlussphase in der Luft lag, wären sie ins Bodenlose gefallen. So ist die Moral vor dem richtungsweisenden Spiel am Freitag halbwegs intakt. Trainer Roland Seitz gab sich wieder kämpferisch: „Es ist noch lange nicht vorbei für uns. Ich denke es geht bis zum 34. Spieltag“.
Die Gastgeber versuchten sofort das Zepter zu übernehmen. Aue war eigentlich gleich mit Aufgaben in der Abwehr gebunden. Zwar jubelten erst mal die über 1.000 mitgereisten Auer Schlachtenbummler als der Ball nach 9 Minuten im Augsburger Netz lag, aber Nemec stand beim Kopfball im Abseits. Unbeeindruckt spielten die Hausherren ihr Spiel. In der 12. Minute prüfte Imre Szabics mit sehenswerten Fallrückzieher Tomasz Bobel. Der Pole klärte zur Ecke mit einem Weltklasse-Reflex auf der Linie. 4 Minuten später wähnten sich die Gäste wieder im falschen Film. Der Ex-Chemnitzer Ingo Hertzsch berührte mit seinem rechten Bein Curri im Strafraum und fiel dann. Schiri Dr. Drees zeigte sofort auf weiterspielen an, doch sein Linienrichter Kuno Fischer zeigte ihn an: Elfmeter. Der liebe Gott hatte ein Einsehen. Thurk schoß den Elfer über den Kasten. Irgendwie ausgleichende Gerechtigkeit. Danach verflachte die Partie etwas. Augsburg musste erst mal diesen Schock verdauen und Aue hatte Zeit sich zu sortieren. Nach 21 Minuten der erste halbwegs gelungene Angriff der Gäste mit abschließenden Schuß Richtung Tor von Marco Kurth. Von Augsburg nun fast nichts mehr zu sehen. Orahovac ist frei durch (38.), scheitert aber am aufmerksamen Neuhaus. Nur 15 Sekunden später schickt Nemec mit einem Zuckerpass Orahovac. Der geht alleine aufs Tor, Dreßler kann nicht folgen und der Montegriner verwandelt kalt wie Hundeschnauze zum 0-1 für die Gäste. Die Chronisten notieren sofort, erstes Auswärtstor im Jahre 2008 und erste Führung auf fremden Plätzen seit Ende November 2007. Bis zur Halbzeit passiert so gut wie nichts mehr. Pfiffe vom Augsburger Publikum.

Mit Beginn der 2. Halbzeit spielen beide Mannschaften mit offenen Visier. Aue versteckte sich nicht. Zwar hatten sie etwas Glück als eine Flanke von Lars Müller (49.) von Kos noch abgefälscht wird und aufs Tornetz fiel, aber im Gegenzug verstolpert Nemec (50.) frei vor Neuhaus. Auf der anderen Seite wieder Riesendusel für die Gäste. Einen Freistoß von Lars Müller rutscht Bobel durch die Arme und klatscht an den Pfosten. Nach 54 Minuten die Chance zum 2-0, Orahovac nach katastrophalen Fehler von Hertzsch auf und davon, doch er schiebt den Ball um Zentimeter am linken Pfosten vorbei. Dies war aus Gästesicht der Knackpunkt des Spiels. „Wir spielten sehr gut bis zu diesen Szene von Orahovac. Danach hatten wir Glück gehabt“, resümierte Trainer Seitz nach dem Spiel. Der Ausgleich fiel nach starker Vorarbeit von Lars Müller. Sein Querpass an den Fünf-Meterraum musste Thurk (57.) nur noch einschieben. Aue lebte aber noch. Feines Zusammenspiel von Orahovac und Nemec, doch der Ball war für den Slowaken schwer zu nehmen (62.).

Pressekonferenz nach dem Spiel

Auf der Gegenseite knallte Hdiouad (65.) den Ball mit einem fulminanten Schuss an die Latte des Auer Tores. Aue antwortete ebenfalls mit einem Lattenkopfball von Nemec (76.). Fabian Müller, mit den meisten Ballkontakten auf dem Platz (100), hatte von links geflankt. In den letzten 13 Minuten spielte nur noch Augsburg. Thurk (76.), Hertzsch (81.) und Ledezma (86.) hatten Risesenchancen zum Siegtreffer. Diesmal war der liebe Gott aber auf Auer Seite. (burg)



Augsburg: Neuhaus - Dreßler, Hertzsch, Wenzel (46. Ledezma), Kern - Strauß(46. Benschneider), L. Müller, Hdiouad, Mölzl - Szabics (71. Diabang), Thurk

Aue: Bobel - Kos, Emmerich, Paulus - Kurth (58. Petrous), Curri, F. Müller, Trehkopf (20. Loose) - Heller (74. Grech) - Nemec, Orahovac

Schiedsrichter: Dr. Jochen Drees (Münster)

Zuschauer: 15.123 (davon 1.050 Auer Schlachtenbummler|Quelle: Herr A. Kastner Ticketservice FCA)

Tore: 0:1 Orahovac (35.), 1:1 Thurk (57.)

Besonderes Vorkommnis: Thurk verschießt Foulelfmeter (18.)

Karten: Mölzl (45), L. Müller (90. + 1) - Trehkopf (15.), Kurth (50.), Curri (55.), Grech (77.), Emmerich (89.)