Spielberichte
13. Spieltag, 05.11.2017

1

:

1

Sparkassen Erzgebirgsstadion Aue, Sonntag 05. November 2017
(Kick off 13:30 Uhr)


Gerechtes Unentschieden gegen Bielefeld


Zum fünften Mal, im neunten Vergleich, trennten sich beide Kontrahenten mit einem Remis. Auch wenn der Ausgleich der Gäste erst in der Nachspielzeit fiel war es am Ende ein gerechtes Unentschieden weil die Arminen vornehmlich im zweiten Durchgang Aue phasenweise an die berühmte Wand spielten. Männel im Auer Tor erwischte einen Supertag, sonst wäre das Spiel auch anders ausgegangen. Aue agierte zu Anfang aus einer gewohnt sicheren Defensive heraus und suchte nur vereinzelt den Weg nach vorn. Erst in der 9. Minute verbuchte man den ersten Torschuß. Bielefelds Keeper Ortega war aber beim Versuch von Köpke auf der Hut. Bielefeld tat sich im Spiel nach vorne schwer und fand gegen die Hausherren, die in der Defensivbewegung ihre beiden Ketten dicht staffelten, keine Lücken. Zwar mußte Ortega auch bei den Schüssen von Köpke (12.) und Kvesic (17./Freistoß) zufassen doch der richtige Angriffsschwung wolle sich beim Gastgeber nicht so richtig einstellen. Die Gäste, die ihre letzten drei Spiele in der Liga allesamt verloren hatten, sprühten auch nicht vor Spielfreude konnten das Geschehen aber mit fortlaufender Spielzeit immer offener gestalten. Aue fand den Weg nach vorn nur über die Standards. Ein Freistoß von Kvesic (31.) konnte sich Ortega aus dem linken Eck angeln. In dieser Phase schleppte sich die Partie dem Halbzeitpfiff entgegen. Das Beste war noch die Stimmung vom Auer Anhang. Kurz vor Ende der 1. Halbzeit wurde es dann noch einmal wild: Zunächst scheiterte Staude aus 17 Metern am sehr gut reagierenden Männel (41.), dann kam auf der anderen Seite Börner im Strafraum mit der Hand an den Ball. Kvesic hatte einen Freistoß aus knapp 30 Metern in Richtung Gäste Tor gezirkelt. Schiedsrichter Christof Günsch zeigte erst mit Verspätung auf den Punkt, Kvesic schnappte sich den Ball und verwandelte mit einer kleinen Anlaufverzögerung unten rechts zur 1-0 Halbzeitführung (45.+1).

Nach dem Seitenwechsel agierten die Gäste zielstrebiger und mit viel mehr Initiative nach vorn. Vogelsammer hatte auch gleich zwei gute Möglichkeiten zum Ausgleich. Erst verzieht er freistehend aus spitzen Winkel (50.) und dann zwingt er Männel mit einem platzierten Kopfball (58.) zu einer Glanzparade. Und auch beim Versuch von Staude (56.) stand Wydra goldrichtig und konnte blocken. Die Gäste am Drücker und Aue sorgt mit Köpke und Kempe für Entlastung. Beide spielen sich gut per Doppelpaß auf der linken Seite durch. Köpke (57.) hatte dann Pech weil sein Dropkick nur knapp am rechten oberen Arminen Dreieck vorbeisegelte. Ortega konnte den Ball nur hinterherschauen. Danach drehen die Gäste auf. Bei einer Rechtsflanke von Vogelsammer (64.) klärt Männel mit einer Faust. War wichtig, weil der eingewechselte Quaschner bereitstand. Männel lief jetzt zur ganz großen Form auf. Bei einen Freistoß von Schütz an den langen Pfosten gezirkelt, zwingt ihn Börner per Kopf aus Nahdistanz zu einem Fußreflex. Auch den Nachschuß-Knaller von Hartherz kann er über die Querlatte lenken. Und der Druck von Bielefeld wird immer stärker. Aue reagierte in dieser Phase nur und hatte viel Glück, dass die Führung zu diesem Zeitpunkt weiterhin Bestand hatte. Salger (69.) freistehend, köpft neben das Tor. Dann schicken die Gäste Arminen-Legende Klos aufs Feld (72.). Das Eckenverhältnis nach 77 Minuten lautet: 1-9. Bertram, der nach 63 Minuten für Fandrich in die Partie kam, konnte dann endlich für etwas Entlastung sorgen. Er setzte sich gegen zwei Bielefelder durch und wird im letzten Moment von Weihrauch am Schuß gehindert. Etwas später tauchte der Auer Stürmer (83.) nach einem feinem Konter über Strauß und Köpke dann frei vor dem Bielefelder Gehäuse auf. Sauber schob er das Leder am herausstürmenden Arminia-Torhüter Ortega vorbei. Doch anstatt über die Linie zu kullern, sprang der Ball vom rechten Pfosten ins Feld zurück. Ein Aufstöhnen wabberte durchs Stadion. Das wäre mit Sicherheit die Entscheidung für die Veilchen gewesen. Die Gäste spielen zum Spielende hin Hop oder Top. Kopfball von Klos (86.) zu schwach für Männel. Auch beim Versuch von Börner (87.) kann er klären. Dann verspringt Klos (88.) der Ball in aussichtsreicher Top-Position. In Normalform macht er den. Durchatmen auch auf den Rängen, als Vogelsammer (90.) mit gestreckten Bein den herausstürzenden Männel entgegenspringt. Gottseidank passiert hier nichts. Die Arminia krönt dann aber, in der Ersten Minute der Nachspielzeit, ihren Fight mit dem verdienten Ausgleichstor. Klos verlängert nach der Mittellinie einen weiten Abschlag von Ortega zwischen Riese und Kvesic mit dem Kopf genau in den Lauf von Vogelsammer. Der kann den Ball in vollen Lauf optimal gegen Kalig behaupten und unten links zum 1-1 Ausgleich versenken. Danach reißt er sich sein Trikot vom Leib und posiert vor der West. (Burg)

Pressekonferenz in Aue. Foto: Burg


Trainerstimmen
Jeff Salbene (Bielefeld): „Wir sind nicht gut in das Spiel gekommen. Die erste Halbzeit war enttäuschend, pomadig – wir waren nicht aktiv. Nach der Pause haben wir dann eine Reaktion gezeigt und hatten fünf, sechs unglaubliche Torchancen, die der Torwart fantastisch hält. Beim Pfostentreffer von Aue haben wir etwas Glück, aber dann haben wir Gott sei Dank den verdienten Ausgleich gemacht. Das haben die Jungs sich verdient, weil sie einen hohen Aufwand betrieben haben. Wir sind froh, dass wir einen Punkt mitgenommen haben, denn das gibt uns Selbstvertrauen für die Zukunft.“

Hannes Drews (Aue): „In der ersten Halbzeit wollten wir das Spiel über die beiden Achter Kvesic und Fandrich aufbauen, das hat ab der 10. Minute ganz gut geklappt. Leider hatten wir etwas Probleme mit der Bielefelder Abseitsfalle, trotzdem war die Führung zur Pause verdient. In der zweiten Halbzeit hat Bielefeld mit einer unglaublichen Power gespielt. Wir haben dagegen keine Mittel und Wege gefunden und konnten uns bei Martin Männel bedanken, dass wir solange in Führung geblieben sind. Wir hatten keinen Zugriff mehr und haben die zweiten Bälle nicht bekommen. Bei dem einen Konter müssen wir das 2:0 machen, dann gehen wir als Sieger vom Platz. Der Zeitpunkt des Ausgleichs war natürlich bitter, aber fairerweise muss man anerkennen, dass das Remis für Bielefeld verdient war.“

Aue (Lila/Lila/Lila): Männel - Kalig, Wydra, Rapp - Kempe (87. Hertner), Tiffert, Riese, Cacutalua - Köpke, Kvesic (74. Strauß), Fandrich (63. Bertram)

Bielefeld: Ortega - Weihrauch, Börner, Salger, Hartherz - Schütz, Kerschbaumer - Staude (85. Putaro), Hemlein (62. Quascner) - Sporar (72. Klos), Voglsammer

Schiedsrichter: Christof Münsch (Marburg)

Zuschauer: 7.500

Tore: 1-0 Kvesic (Handelfmeter/45.+1), 1-1 Vogelsammer (90.+1)

Reservebank Aue: Haas - Hertner, Maria, Soukou, Bunjaku

Gelbe Karten: Rapp (10.), Männel (78.) / Kerschbaumer (30.), Salger (81.), Vogelsammer (90. + 1), Börner (90. + 3)

Saison Aue 2017/18 * 2. Bundesliga
02 | So. 06.08. - Düsseldorf....................0-2
01 | Mi. 09.08.- 1.FC Heidenheim..........1-2
Po | So. 13.08. - Wehen-Wiesbaden.....0-2
03 | Fr. 18.08. - Braunschweig................1-1
04 | Sa. 26.08. - 1.FC Nürnberg..............3-1
05 | Sa. 09.09. - FC Ingolstadt................2-1
06 | Fr. 15.09. - Holstein Kiel...................0-3
07 | Di. 19.09. - Kaiserslautern...............2-0
08 | Fr. 22.09. - SV Sandhausen............1-0
09 | Sa. 30.09. - 1.FC Union Berlin.........1-2
10 | So. 15.10. - Greuther Fürth..............1-2
11 | So. 22.10. - Jahn Regensburg........1-0
12 | Fr. 27.10. - St. Pauli............................1-1
13 | So. 05.11. - Arminia Bielefeld..........1-1
WE 10.- 12.11. - Länderspielpause
14 | So. 19.11. - MSV Duisburg..............13.30
15 | So. 26.11. - VfL Bochum.................13.30
16 | So. 03.12. - Dynamo Dresden.......13.30
17 | Fr. 08.12. - Mo. 11.12. - Darmstadt 98
18 | Fr. 15.12. - Mo. 18.12. - 1.FC Heidenheim
19 | Di. 23.01. - Do. 25.01. - Düsseldorf
In Fettdruck – Heimspiele

Zuschauer im Erzgebirgsstadion 2017/18
So. 06.08. - Düsseldorf....................9.150
Sa. 26.08. - 1.FC Nürnberg..............9.000
Fr. 15.09. - Holstein Kiel....................8.000
Fr. 22.09. - SV Sandhausen..............6.800
Sa. 39.09. - 1.FC Union Berlin..........9.450
So. 22.10. - Jahn Regensburg..........7.550
So. 05.11. - Arminia Bielefeld............7.500
So. 26.11. - VfL Bochum.................13.30 Uhr
Fr. 08.12. - Mo. 11.12. - Darmstadt 98
Fr. 15.12. - Mo. 18.12. - 1.FC Heidenheim
Fr. 26.01. - Mo. 29.01. - Braunschweig
Fr. 09.02. - Mo. 12.02. - FC Ingolstadt
Fr. 23.02. - Mo. 26.02. - Kaiserslautern
Fr. 16.03. - Mo. 19.03. - Greuther Fürth
Fr. 06.04. - Mo. 09.04. - St. Pauli
Fr. 20.04. - Mo. 23.04. - MSV Duisburg
So. 06.05.......................- Dynamo Dresden

Ø Heimbilanz 10 Jahres Vergleich (nur Punktspiele)
2. Liga 2007/08 - 17 - 10.606
3. Liga 2008/09 - 19 - 8.089
3. Liga 2009/10 - 19 - 8.963
2. Liga 2010/11 - 17 - 10.255
2. Liga 2011/12 - 17 - 9.384
2. Liga 2012/13 - 17 - 8.714
2. Liga 2013/14 - 17 - 9.405
2. Liga 2014/15 - 17 - 9.111
3. Liga 2015/16 - 19 - 8.311
2. Liga 2016/17 - 17 - 8.588

Die fünf besten Auer Zuschauer Heimbilanzen aller Zeiten
1. - 2. Bundesliga 2004/05 - 17 Spiele - Ø 12.818
2. - DDR Oberliga 1981/82 - 13 Spiele - Ø 12.538
3. - DDR Oberliga 1968/69 - 13 Spiele - Ø 12.385
4. - DDR Oberliga 1983/83 - 13 Spiele - Ø 12.231
5. - DDR Oberliga 1986/87 - 13 Spiele - Ø 11.715