Allgemeine News

ANFAHRT UND INFOS ZUM AUSWÄRTSSPIEL IN BURGHAUSEN

Wacker-Arena BurghausenBurghausen, Sonntag, 10. April 2005 – (Anstoß 15 Uhr, Wacker-Stadion)
Die ehemalige Wittelsbacher Herzogstadt an der Salzach ist zwischen der 1100 Meter langen und damit größten Burganlage Deutschlands und dem Fluss eingezwängt. Die mächtige Burg war Zweitresidenz, Festung und Schatzkammer der Herzöge von Bayern-Landshut. Sie wurde errichtet durch Herzog Heinrich XIII.. Ihre gegenwärtige Ausdehnung von fast 1100 Metern erlangte sie um 1480.


Insgesamt sechs, jeweils durch Befestigungen getrennte Höfe reihen sich hier aneinander. Höhepunkte sind der Fürstenbau mit dem Stadtmuseum und der Staatsgalerie sowie die gotische Elisabethkapelle von 1475 sowie die Hedwigskapelle von 1485. Unheimlich muten auch der Hexen- und Folterturm im 4. Hof an, in denen vermeintliche Hexen und Verbrecher auf ihren Prozess oder auf ihre Hinrichtung warteten. Die gesamte Altstadt ist im Inn-Salzach-Stil erreichtet.

Für den Autofahrer geht es zur Abwechslung endlich mal wieder in den Süden. Die A72 anvisieren (Auffahrten Hartenstein oder Zwickau-Ost) und bis zum Dreieck Hochfranken auf dieser bleiben. Jetzt die A93 in Richtung Regensburg nehmen und auf dieser Autobahn ca. 177 km bis zum Kreuz Regensburg bleiben. Normale Rasthöfe stehen auf der langen Strecke vom Dreieck Hochfranken bis zum Regensburger Kreuz nicht zur Verfügung. Alternativ können aber 3 Autohöfe an den Abfahrten Nr. 11, 17 und 27 genutzt werden. Am Kreuz Regensburg die A3 in Richtung Deggendorf/Passau wählen und nun bis zur Abfahrt Straubing fahren. Rechts abbiegen auf die B20 in Richtung Landau/a. d. Isar. Der Rest der Strecke bis Burghausen (über Eggenfelden) geht es jetzt immer auf der B20 bleibend (ca. 100 km) die relativ gut ausgebaut ist. Am Ortseingang von Burghausen, nach der Bahnüberführung, besteht die Möglichkeit die erste Straße (Franz-Alexander-Straße) links zu nehmen. Schräg gegenüber einer Tankstelle (rechter Hand). Ist diese gesperrt einfach die nächste (Elisabethstraße) links abbiegen. In beiden Fällen wird die Liebigstraße (zweigt links ab, Stadion ausgeschildert) gekreuzt, die dann direkt zum Stadion und den großen Parkplatz führt. Etwas verwirrend erscheinen die Stadionsymbole (Arena/Sportpark) gleich nach den Ortseingang, die geradeaus (an der Tankstelle vorbei in Richtung Stadtzentrum) weisen. In diesen Fall könnte man notfalls auch diesen folgen, die zu weiteren diversen Parkplätzen (z.Bsp. Johannes-Hess-Straße) am Wacker-Stadion führen. Fanbusse sollen in der Johannes-Hess-Straße parken, dies wird aber von der örtlichen Polizei noch kurzfristig nach Bedarf (Anzahl der Busse) festgelegt. Dem Gast aus Aue sollen 870 unüberdachte Stehplätze im Block G zur Verfügung stehen. Die Preise hierfür an der Tageskasse: 8 €/Vollzahler und 5 €/ermäßigt. Schüler mit Ausweis zahlen nur 3 €. Kinder bis 5 Jahre haben freien Eintritt. Dies gilt aber nur für die Stehplätze. Der Block G ist die Kurve mit der Anzeigetafel. Auf der Haupttribüne stehen weiterhin ca. 300 überdachte Sitzplätze zur Verfügung. Diese kosten 13 €/Vollzahler und 10 €/ermäßigt. Ermäßigt gelten beim SV Wacker: Rentner, Zivis, Schwerbehinderte einschließlich 100%, Studenten und Bundeswehr. Im Sitzplatzbereich gilt die Ermäßigung auch für Schüler. Sollte mit großen Andrang aus Aue gerechnet werden, so wird der überdachte Stehplatzbereich (Block H) mit max. 500 weiteren Plätzen zum selben Preis wie im Block G, kurzfristig zur Verfügung gestellt. Erlaubt sind Fahnenstangen bis zu einer Länge von max. 1,50 Meter. Weiterhin erlaubt sind Trommeln, Zaunfahnen und große Schwenkfahnen. Verboten sind Doppelhalter und Gaströten. Die Zugfahrer können bequem die Strecke vom Bahnhof bis zum Stadion laufen.

Der Vorverkauf für dieses Auswärtsspiel beginnt in den beiden Fanshops in Aue/Auerhammerstrasse 4 und in Schwarzenberg/Markt 15 am Donnerstag, 24. März 2005 jeweils um 9.00 Uhr. Infos auch unter der Ticket-Hotline (24h) Tel: 03771-340 7777. Ebenfalls bietet das Fanprojekt die Burghausen-Karten zum Heimspiel gegen Energie Cottbus (01. April 2005) an ihrem Stand (oberhalb der großen Treppe, vorm Sportlerheim) an. Die Preise betragen hierfür im Vorverkauf: Stehplatz 8,50 €/5,50 €/3,50 €.

Entfernung Aue – Burghausen ca. 400 Km.
Geschrieben von Burg am 05.04.2005, 22:55   (767x gelesen)