3. Andreas-Zeise-Gedenkturnier

Auch 2003 fand nach den Weihnachtsfeiertagen das, diesmal 2-tägige, Auer-Fanclubturnier zu Ehren des verstorbenen Fanbeauftragten, Andreas Zeise, statt.
Wie schon bei den Veranstaltungen 2001 und 2002 meldeten wir auch dieses Jahr ein Team des Fanclubs „Block-A“ an.

Große Ereignisse werfen bekanntlich ihre Schatten voraus und so versuchten wir rechtzeitig eine gute Truppe zusammenzustellen, was wiedererwartend kein Problem war. Doch je näher das Turnier rückte, um so höher die Ausfallrate in unserer Mannschaft. Zudem stand auch noch das leidige Thema Trikots im Raum.
Nichts desto Trotz fuhren wir (Kay & Alex) frohen Mutes zum 1. Spieltag nach Aue, da noch am Vorabend des Turniers die Trikotfrage geklärt wurde (wir spielten – wie immer- in Trikots von „Aue-Mitte“). Außerdem schien es, dass wir trotz der hohen Ausfallrate, eine gute Mannschaft aufbieten können.
Leider hatten wir die Rechnung ohne den Wirt gemacht, nach 2 spontanen Absagen und einiger langschlafenden Mitspieler, bestand unser Team zu Turnierbeginn zunächst aus 3 Spielern (neben uns, war auch Dav pünktlich) und unserem „Teammanager“ Ronze. Doch auch hier kam uns Dankenderweise der Fanclub „Aue-Mitte“ entgegen und lieh uns 2 Spieler (Christian R. & Candy) aus, so dass wir zum 1. Spiel immerhin die Mindestspieleranzahl zusammen hatten.

Aufgrund der hohen Teilnehmerzahl von 24 Teams, wurde in 8 Gruppen mit je 3 Mannschaften gespielt. Unser Fanklub musste sich mit den „Schlümpfen“ aus Raschau und (unseren größten Gönnern) dem Fanclub „Aue-Mitte“ messen.

Im ersten Spiel trafen wir auf die „Schlümpfe“. Mit unserer zusammengewürfelten Truppe gelang uns ein gutes Spiel und wie sich später herausstellen sollte ein historisches 1:1 Unentschieden (den es sollte unser einziger Punkt am ersten Turniertag bleiben). Den Treffer Nummer eins für unser Team erzielte Candy.
Nach und nach kamen dann auch unsere „Langschläfer“ nach Aue, somit hatten wir in den restlichen 3 Gruppenspielen auch die Chance zum Durchwechseln (was dem ein oder anderen immer ganz gut tat).
Doch trotz der 4 frischen Kräfte (Radl, Mischa, Christian S., Meisel) gelang uns im 2. Spiel leider fast gar nix. Nach einer schwachen Leistung verloren wir 2:0 gegen „Aue-Mitte“ und standen nach der Hälfte der Gruppenspiele schon mit dem Rücken zur Wand.
Unser „Teammanager“ Ronze fand nach dem Spiel auch keine guten Worte. So mussten wir uns den Frust zunächst erst einmal von der Seele trinken. Da der Frust bei einigen groß und die Pause zwischen den Spielen lang war, wurde bei einigen doch tief in die Flasche geschaut.
Leider nutzte das „Zielwasser“ auch im 3. Spiel nur wenig. Obwohl wir, wiederum durch Candy, 1:0 in Führung gegangen sind, unterlagen wir den „Schlümpfen“ in letzter Minute mit 2:1.
Platz 1 war futsch, Platz 2 noch in Reichweite, doch die besten Chancen hatten wir auf Platz 3. Natürlich war auch nach diesem Spiel der Frust bei uns groß und die Pause bis zum letzten Spiel lang......
Nachdem sich die „Schlümpfe“ durch einen Sieg gegen „Aue-Mitte“ den 1. Platz in unserer Gruppe gesichert hatten, ergab sich für uns noch eine Minnichance auf Platz 2. Ein hoher Sieg im abschließenden Spiel gegen „Aue-Mitte“ wurde benötigt, eine 1:0 Niederlage erreichten wir. Trotz guter Chancen gelang uns kein Treffer und die einzige Unachtsamkeit unserer Hintermannschaft wurde eiskalt genutzt.
Somit waren wir die 3.-beste Mannschaft in Gruppe C und qualifizierten uns „souverän“ für die Trostrunde der Plätze 17 – 24 am nächsten Tag.

Am Abend hatte das Fanprojekt eine „Lila-Weiße-Fannacht“ im Auer „Mexx“ organisiert und alle Turnierspieler mit Freikarten für diese Veranstaltung ausgestattet. Dieser feucht, fröhliche Abend begann zunächst mit der Auslosung der Spiele für den 2. Turniertag. Unserem Fanclub wurde das Team „Holzmichl-Cupsieger“ aus Karl-Marx-Stadt zugelost. Mit jedem Bier wurde uns klarer, dass wir diese Mannschaft schlagen und den maximalen Platz 17. erreichen werden. Da unser Spiel bereits 9:40 Uhr begann, beendeten wir den abwechslungsreichen Diskoabend gegen 3:00 Uhr, um pünktlich und (einigermaßen) fit am Morgen auf dem Parkett aufzulaufen.

Keine Minute zu früh waren dann auch fast alle (Christian R. & Candy steckte wohl der erste Turniertag noch in den Beinen) in der Halle. Aufgrund des „unglücklichen“ Auftritts am Vortag und einer in wenig Punkten berechtigten, aber in vielen Punkten überzogenen Kritik unseres „Teammanager“ Ronze gingen wir hochmotiviert in unser Spiel gegen die „Holzmichl-Cupsieger“ aus Karl-Marx-Stadt. Mit einer starken Leistung der gesamten Mannschaft und 2 schönen Toren von Christian S. konnten wir nicht nur unseren 1. Turniersieg feiern, mit Platz 24 hatten wir nun auch nix mehr zu tun.
Der Gegner im 2. Spiel war der Fanclub „Veilchenpower“ aus Beierfeld. Da der größte Teil unserer Mannschaft aus Grünhain stammt, gab es also auch vor diesem Spiel keine Motivationsprobleme. Der tollen Leistung aus dem ersten Spiel konnten wir in diesem Spiel noch eins draufsetzen. Wiederum stand unsere Abwehr sicher und im Angriff war abermals Christian S. zur Stelle. Am Ende gewannen wir verdient 1:0 und standen im Finale unserer Trostrunde. Nachdem Spiel fand sogar „Teammanager“ Ronze erste positive Worte für unsere Spielweise (...es Geschen noch Zeichen und Wunder!).
Den 17. Platz wollte uns im abschließenden Turnierspiel der Fanclub „Erzgebirgspower“ streitig machen. Mit dem Selbstvertrauen von 2 Siegen in Folge begannen wir die Partie mit der Prämisse die 0 muss stehen. Wie schon in den ersten beiden Spielen des 2. Turniertages stand auch in diesem „Finale“ unsere Abwehr sicher, es wurden kaum Torschüsse des Gegners zugelassen. Leider vergaben wir aber diesmal 2 – 3 Chancen im Sturm, so dass die 0 auch vorne stand. Die Entscheidung musste also im 9 – Meter schießen herbeigeführt werden. Nachdem wir durch Alex 1:0 in Führung gingen, gelang unserem Team zunächst kein weiterer Treffer. Aber unser „Neunmeterkiller“ Mischa ließ auch nur ein Tor zu, so dass von nun an der direkte Vergleich die Entscheidung bringen musste. Wiederum legte Alex ein Tor vor, was der Fanclub „Erzgebirgspower“ jedoch ausgleichen konnte. Nachdem auch Christian S. das Runde ins Eckige schoss, versagten dem Schützen vom Fanclub „Erzgebirgspower“ die Nerven. Er verschoss, wir gewannen und belegten somit am Ende den 17. Turnierplatz.
Obwohl wir uns etwas mehr ausgerechnet hatten, waren wir nach dem Turnier zufrieden über den Turnierverlauf (abgesehen von den langen Pausen zwischen den Spielen) und fiebern schon der 4. Auflage des Andreas Zeise Gedenkturniers entgegen, den „... es hat doch viel Spaß gemacht“ wie nicht nur Radl nach dem Turnier befand.

Glückwünsche an den Gewinner Fanclub „Lutscher“ sowie den zweitplatzierten „Auefans.com“ und den drittplatzierten Fanclub „Aue-Zelle“!

Nochmals vielen Dank an den Fanclub „Aue-Mitte“ für die Trikots!